Gesellschaft zur multidisziplinären Aus- und Weiterbildung
mittels höherer Qualifikation

Future Network Cert ehrt die Top Requirements Engineers und die Top Software-Architekten der DACH-Region aus 2016

Future Network Cert feiert 10-jähriges Jubiläum

Das Future Network Cert präsentierte am Montag, den 27. November 2017 im Rahmen der 10-jährigen Jubliäumsfeier jene „Top 20“ die im Jahr 2016 an den Zertifizierungsprüfungen als Systemanalytiker, Requirements Engineers und Business Analysts teilgenommen haben. Der Festakt fand in der KLAVIERgalerie in Wien statt. Die Preisverleihung erfolgte durch Herrn Dr. Peter Hruschka, (Mitglied des IREB Board www.certified-re.de und Mitglied des iSAQB Board www.isaqb.org) und Frau Sonja Haberl (Geschäftsführerin der Future Network Cert GmbH und Vorstandsmitglied im Future Network Cert.

Eröffnet wurde die Veranstaltung von Frau Sonja Haberl. „Seit der Gründung vor 10 Jahren durften wir mehr als 11 000 Personen bei den Prüfungen begleiten, darauf sind wir sehr stolz“, betonte Frau Haberl einleitend. Future Network Cert zählt mittlerweile zu den führenden Zertifizierungsstellen Europas.

„IREB goes AGILE“ – Erfolgreiches Requirements Engineering in agilen Projekten und Organisationen lautete der Titel des anschließenden Einführungs-Vortrags von Peter Hruschka. Peter Hruschka stellte die Advanced Level Programme von IREB vor, vor allem das neue Advanced Level Modul „RE@Agile“.

 
In der anschließenden Preisverleihung wurden folgende Personen für Ihre hervorragenden Leistungen geehrt, beginnend mit den „Top 20 Software-Architekten“, die durch die Future Network Cert GmbH 2016 zertifiziert wurden.

1. Platz

 

Herr Jannik Kappes – Sirona Dental Systems GmbH (D)

2. Platz

 

Herr Sebastian Schierenberg – Trinnovative GmbH (D)

3. Platz

 

Herr Robert Katzschner – Rohde & Schwarz GmbH & Co KG (D)

4. Platz

 

Herr Robert Bertossi – Kuka Roboter GmbH (D)

5. Platz

 

Herr Florian Kraus – Accso GmbH (D)

6. Platz

 

Herr Philip Bötschi – Metrohm AG (CH)

7. Platz

 

Herr Yves Brise – Innovation Process Technology AG (CH)

8. Platz

 

Herr Reinhard Burger – Bundesrechenzentrum GmbH (A)

9. Platz

 

Herr Carsten Wiesbaum – esentri AG (D)

ex aequo

 

Frau Thi Thanh Huong Dinh – Bundesagentur für Arbeit (D)

10. Platz

 

Herr Miroslav Merciak – Siemens Healthcare GmbH (SK)

11. Platz

 

Herr Daniel Schreiber- ti&m AG (D)

12. Platz

 

Herr Karl Wallner – Gigatronik Ingolstadt GmbH (D)

13. Platz

 

Frau Jutta Fischer – NTT Data Deutschland GmbH (D)

14. Platz

 

Herr Mehmet Yilmaz – CSS Versicherung (CH)

15. Platz

 

Herr Christian Wessel – Consultant (D)

16. Platz

 

Frau Galina Besova – Robert Bosch GmbH (D)

17. Platz

 

Herr Matthias Bilger – BMW AG (D)

18. Platz

 

Herr Peter Gafert – TNG Technology Consulting GmbH (D)

ex aequo

 

Herr Peter Wolanin – Rohde & Schwarz GmbH & Co KG (D)

19. Platz

 

Herr Clemens Wallner – Inomed Medizintechnik GmbH (D)

20. Platz

 

Herr Thomas Wiegand – SAP SE (D)


Zu den Top 20 Requirements Engineers gehören:

1. Platz

  

Frau Mieke Hellwig – Prodyna (Austria) AG (A)

2. Platz

 

Herr Andreas Kattus – DXC Technology (D)

3. Platz

 

Frau Nathalie Kurz – mquadr.at software engineering & consulting GmbH (A)

4. Platz

 

Frau Kathrin Pertl – Raiffeisenbank International AG (A)

5. Platz

 

Herr Dieter Schwarz – Dormakaba AG (CH)

6. Platz

 

Herr Philipp Lombriser (CH)

7. Platz

 

Herr Christian Piccardi – ING-DiBa Austria (A)

8. Platz

 

Herr Adrian Niederhauser – Credit Suisse (CH)

9. Platz

 

Frau Mine Anna Cabuk – Raiffeisenbank International AG (A)

10. Platz

 

Frau Annette Groß – DXC Technology (D)

11. Platz

 

Herr Philipp Rammer – FH Campus 02 (A)

12. Platz

 

Herr Felix Höllt – Dormakaba AG (CH)

13. Platz

 

Herr Alexander Klinsky – ING-DiBa Austria (A)

14. Platz

 

Herr Sven Clausen – ING-DiBa Austria (A)

15. Platz

 

Frau Maria Leitner – AIT Austrian Institute of Technology (A)

16. Platz

 

Herr Lukas Fritz – Frequentis AG (A)

17. Platz

 

Herr Andreas Gerstinger – Frequentis AG (A)

18. Platz

 

Herr Moritz Müller (D)

19. Platz

 

Herr Michael Glatter-Götz – Global Blue Service Company Austria GmbH (A)

20. Platz

 

Herr Fabien Graf – ecocoach AG (CH)

 
Für die musikalische Umrahmung der Veranstaltung sorgte die „Original Jassband“, featuring Karoline Haberl, Vocals. www.originaljassband.com

Foto-Album: http://fotodienst.pressetext.com/album/3642

 
„Mehr denn je definieren die iSAQB-Curricula die Standards in der Aus- und Weiterbildung von Softwarearchitekten, und mehr denn je spiegeln die steigenden Absolventenzahlen die Zufriedenheit der Teilnehmer und die Akzeptanz seitens der Wirtschaft wider. Beides bedeutet für uns Verantwortung und Anspruch zugleich. Wir setzen unser ganzes Wissen daran, unsere Lehrpläne an die wechselnden Trends und die hohe Innovationsgeschwindigkeit in Softwareentwicklung und Architektur anzupassen. Die Ehrung unserer Jahresbesten durch Future Network Cert freut uns deshalb ganz besonders“ betonte Frau Dipl.-Ing. Mahbouba Gharbi, Vorstandsvorsitzende des iSAQB e.V.

In diesem Zusammenhang sei auch das wachsende Interesse an der Qualifizierung und Zertifizierung zum Certified Professional for Software Architecture Advanced Level (CPSA-A) erwähnt. Es ist nach dem Erwerb des Titels Certified Professional for Software Architecture Foundation Level (CPSA-F) ein wichtiger nächster Schritt auf dem Weg zu einem in Industrie und Wirtschaft hoch anerkannten Softwarearchitekten. http://www.future-network-cert.at/de/zertifitkate/software-architecture-advanced-level

„Das Wachstum des CPRE beträgt auch in 2017 deutlich mehr als 10 Prozent gegenüber 2016 und Österreich leistet hierzu einen starken Beitrag. Wesentlichen Anteil an dieser erfreulichen Entwicklung haben unsere österreichischen Partner, ohne die ein solches Wachstum nicht möglich wäre“, so Stefan Sturm, Geschäftsführer der IREB GmbH.

Neben den von IREB® angebotenen Foundation und Advanced Level Prüfungen ist neu, als nächste höhere Zertifizierungsstufe, der Expert Level verfügbar. https://www.ireb.org/de/cpre/expert

Future Network Cert, die Gesellschaft zur multidisziplinären Aus- und Weiterbildung mittels höherer Qualifikation, führt sowohl offene als auch Inhouse-Prüfungen in den Fachgebieten Software Architecture nach iSAQB® weltweit und Requirements Engineering nach IREB® im europäischen Raum und in der Schweiz sowohl im Foundation als auch im Advanced Level durch. Future Network Cert hat sein Angebot seit Mitte 2017 erweitert und ist jetzt auch akkreditierter Partner von EXIN, einem innovativen holländischen Unternehmen. https://www.exin.com/en

Ein vom Future Network Cert ausgegebenes Zertifikat wird weltweit von allen anderen Zertifizierungsstellen anerkannt. Voraussetzung dafür ist, dass die beteiligten Zertifizierungsstellen vom IREB e.V. bzw. vom iSAQB e.V. ihrerseits anerkannt wurden. Damit ist dieses Zertifikat international gültig.

Das IREB und das iSAQB geben durch ihre Lehrpläne den Umfang, den Inhalt und die Zeit für die Erreichung der Lernziele sowie die Themen der praktischen Übungen vor. Der Aufbau und die Durchführung der Schulung selbst liegen in der Verantwor­tung des jeweiligen Anbieters. Als Vorbereitung auf die Zertifikatsprüfung empfehlen sowohl das IREB als auch das iSAQB eine Schulung zu besuchen. Dies ist jedoch keine Voraussetzung für die Zulassung zur Prüfung.

Anmeldung zu den nächsten offenen Prüfungsterminen hier.

In beiden Vereinen, IREB und iSAQB sind die Elemente „Training“, „Prüfungswesen“ und „Lehrplandefinition“ unabhängig voneinander organisiert. Dies gewährleistet ein Höchstmaß an Qualität und Neutralität auf jeder Ebene des Aus- und Weiterbildungsschemas.