Gesellschaft zur multidisziplinären Aus- und Weiterbildung
mittels höherer Qualifikation

IREB® Certified Professional for Requirements Engineering Advanced Level

Mit den Advanced Level-Zertifikaten erwerben CPRE-Fachkräfte international anerkannte Nachweise ihres Fachwissens. Das Advanced Level von IREB ist modular aufgebaut. Derzeit können CPRE-FL-Fachkräfte das Advanced Level-Zertifikat in zwei Bereichen erwerben: „Requirements Elicitation & Consolidation“ und „Requirements Modeling“.

Advanced Level Modul Requirements Elicitation & Consolidation

Das CPRE-AL-Zertifikat Elicitation & Consolidation vertieft die im Foundation Level erlernte Technik, Anforderungen vollständig zu erheben und zu dokumentieren. CPRE-Fachkräfte erlernen adäquate Techniken, um Anforderungsquellen in der Softwareentwicklung zu erkennen, zu identifizieren, einzuordnen und zu konsolidieren.

Beispiele zu Ermittlungstechniken sind:  Fragebogen, Interview, Brainstorming, Feldbeobachtung (Man beobachtet, wie jemand eine Tätigkeit verrichtet und sammelt dabei Anforderungen an ein System, das diese Tätigkeiten unterstützen soll). Der zweite Teil des Moduls behandelt Techniken zur Konsolidierung von Anforderungen, also das Erkennen und Lösen von Konflikten zwischen Stakeholdern. In vielen Fällen haben Stakeholder keine einheitliche Sicht auf Anforderungen, sie wollen unterschiedliche Dinge. Der Requirements Engineering muss hier  versuchen, eine Lösung des Konfliktes herbeizuführen, um zu einem einheitlich abgestimmten Anforderungsdokument zu kommen.    

Advanced Level Modul Requirements Modeling

Das Requirements Modeling-Modul umfasst die Themenbereiche Modell und Modellierung, Informationsmodellierung, Funktions- und Verhaltensmodellierung, Szenarienmodellierung sowie den Umgang mit Modellen und deren Einbettung in den Gesamtentwicklungsprozess. Im Vordergrund steht der konkrete Einsatz von Modellen zur Abbildung von Informationen, Funktionen, Verhalten und Szenarien.

Advanced Level Modul Requirements Management

Das Modul Requirements Management vertieft die Kenntnisse und Fähigkeiten im Bereich der Verwaltung von Anforderungen:

Requirements Management kann unter drei Gesichtspunkten betrachtet werden:

* das Managen (Verwalten) von Anforderungen bzw. von Anforderungsartefakten im Entwicklungsprozess

* das Managen von Aktivitäten im Requirements Engineering (d.h. Requirements Management als Prozessmanagement)

* das Managen der Systemkomponenten bzw. von Komponenten im Systemkontext

Das IREB Glossar [IREB Glossar] definiert Requirements Management als einen Prozess, um existierende Anforderungen und mit ihnen verbundene Artefakte zu verwalten. Dies beinhaltet die Speicherung, die Veränderungen und die Verfolgung der Anforderungen und der weiteren Artefakte. Darunter fällt unter anderem, Anforderungen zu strukturieren, aufzubereiten sowie konsistent zu ändern und umzusetzen [Rupp & Sophist 2009].

Prüfungsreglement

Voraussetzung für die Teilnahme an der Prüfung zum Certified Professional for Requirements Engineering – Advanced Level – ist der Besitz des Zertifikates Certified Professional for Requirements Engineering Foundation Level des IREB. Ohne dieses Zertifikat ist die Teilnahme an der Prüfung nicht möglich, auch andere Zertifikate berechtigen nicht zur Teilnahme an der Prüfung.

Die Prüfung besteht aus zwei Teilen

Teil 1: Schriftliche Klausur

Teil 2: Hausarbeit 

Die Prüfung gilt als bestanden, wenn beide Prüfungsteile bestanden wurden. Das Bestehen von Teil 1 ist Voraussetzung für die Teilnahme an Teil 2.

Beide Teile der Prüfung müssen innerhalb von 12 Monaten ab der ersten Teilnahme an der Klausur abgeschlossen werden, sonst ist die Prüfung nicht bestanden. Die Frist von 12 Monaten gilt in allen denkbaren Fällen, auch bei Wiederholung einzelner Teile.

Ein Prüfungsteil gilt als bestanden, wenn 60 Prozent der Gesamtpunktezahl dieses Prüfungsteils erreicht wurden.